Abschied vom gemeinsamen Jakobsweg, Samstag, den 2.

 

Samstag, den 2.

Abschied

Der Weg zum Hafen

Der Weg zum Hafen

 

Merkwürdig, auch wenn wir alles immer das gleiche gegessen und getrunken haben, geht es Hilke. schlecht, Kreislauf im Keller .Hatte sie gestern nicht mit voller Inbrunst gesagt, sie wolle nicht weg?

Markt in Mindelo

Markt in Mindelo

Hat der Körper als Auftrag genommen? Nützt jedoch nichts, der Flieger wartet. So fahren wir mit aller Hilfe, die möglich ist zum Hafen. Dort wartet Carla, extra mit Freund, um uns zu verabschieden. Carla hatte sogar Freundschaftsbändchen besorgt, Tränen fließen.

Die Überfahrt verläuft ruhig und Hilke legt sich in mein Hotelzimmer, das ich extra noch gebucht hatte, um die Beiden noch bis zum Flieger bringen zu können, um sich noch auszuruhen.

So bummele ich noch mit Anne. Durch die Stadt: Musik kaufen und letzte Eindrücke sammeln.

Pünktlich sind wir am Flughafen. Eine Gepäckkontrolle kann mit Humor genommen werden. Unbeholfen, schließlich ist erst  vor kurzem aus dem Provinzflughafen ein internationaler geworden, untersuchen die Beamten die riesigen Taschen in denen ganz viel typisch kapverdianische Mitbringsel sind. Das freut sie augenscheinlich.

Wettbewerb in Mindelo

Teenager-Kultur-Wettbewerb in Mindelo

 

Sicher sind die Beiden im Flieger und ich wieder allein.

Eine riesige Teenagerparty am Hafen, wo die besten jungen Tänzer traditioneller Tänze und moderne Minikinies gekürt werden versöhnt mich mit dem irgendwie leeren Abend.

Wenn wir doch auch unsere Tradition so liebevoll und die Moderne mit integrieren könnten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*