Burnout-Behandlung

Eine Behandlung von Burnout sollte stets alle menschliche Bereiche mit einbeziehen, den körperlichen, seelisch emotionalen und den mentalen mit all seinen Denk- und Überzeugunsmustern.

Der Körper muß von seinem hohen Stressniveau herunter gefahren werden, die Emotionen in richtige Bahnen oder überhaupt wieder ent-deckt und die Stress bewirkenden Gedanken erkannt und neu geordnet werden. Je nach Phase der Stresssituation, des Prozesses in den Burn out sind unterschiedliche Maßnahmen und Schwerpunkte zu entwickeln und einzuleiten. Wichtig ist, dass alles dies keinen zusätzlichen Stress bewirkt.

Deshalb ist meist der erste Schritt eine Annahme der Situation mit der Erlaubnis, so sein zu dürfen, wie man gerade ist. Eine Erklärung der Zusammenhänge ist hilfreich, damit man seine Situation nicht noch als persönliches Versagen empfindet. Ein: „man muß sich nur zusammenreißen“, „wohlgemeinte Tipps  befolgen“ ist in den meisten Fällen kontraproduktiv. Auch deshalb ist es wichtig, auch das Umfeld mit ein zu beziehen, da es selbst hilflos vor der Situation steht und aus diesem Gefühl meist es noch schlimmer macht.

Die brennende Frage, wie lange es dauern wird, bis man aus dem Loch wieder heraus und voll leistungsfähig sein wird, kann auch nicht allgemeingültig beantwortet werden und verunsichrt zusätzlich. So bitter wie es ist, gebe ich meist zu bedenken, dass nach diesem Zusammenbruch nichts mehr so wie früher sein wird. das heißt natürlich nicht, dass man nie wieder leistungsfähhig sein wird, jedoch, dass man die Gefahr eines erneuten sich Auspowerns stets im Hinterkopf bewahren solllte. Zu viele Klienten hatte ich, die nach einem Burnout zu mir kamen weil sie wieder in die gleichen Fallen gelaufen sind, weil sie nur den Focus auf Regeneration ihrer Kraft gelegt hatten, und nicht wirklich an den Ursachen gearbetet hatten.

Auch wenn eine Burnout-therapie sich von eine Therapie gegen Depression unterscheidet, sollte in Betracht gezogen werden, dass durch diese massive Erschöpfung eine latente depressive Veranlagung oder ein unverarbeitetes Traumat zu Tage getreten ist und auch ihre spezifischen Methoden erfordet.

Die Bereiche: den Körper entspannen, entgiften und stärken, die Emotionen wieder wahrnehmen und fließen lassen, die Gedanken zu klären und in aufbauende Richtungen zu lenken bedürfen je nach Phase und individuelle Veranlagung unterschiedliche Unterstützung. Deshalb greifen so viele der Ratgeber nicht, da die die Wahrnehmung zu dem, was man selbst braucht und einem gut tut abgeschnitten ist. Diese gilt es als Erstes wieder zu entwickeln, wenn der körperliche Zustand es zuläßt. Deshalb arbeite ich aus längjähriger Erfhrung heraus mit der Unterstützung durch bestimmte Nahrungsmittel und Vitalstoffe, um diesen Prozess beschleunigen zu können.Hinweise dazu hatte ich zuvor gegeben.

Im Folgenden gebe ich einige Beispiel, wie ein solcher Weg aussehen könnte.