Mit Kraft und Schwung durch den Herbst

Kraft tanken im Herbst

Ein Rest von Wachsen und reifen, aber jetzt die Ernte einfahren – und genießen.
Altweibersommer
Wie erleben wir den Herbst- meist doch als Zwischenstadium zwischen Sommer und der dunklen Jahreszeit. Wenn’s schön ist: au ja, noch ein Rest Sommer, aber es stimmt ja nicht weil es Abend schon kalt ist…

Oh je, wieder ein Sommer vorbei. Stress, Wehmut, genervt, weil der Sommer ja auch nicht das war, was er sollte. Anfang der ewig langen dunklen Jahreszeit?

Was wäre, wenn wir schauen: Zeit des  Erntedanks, des Oktoberfestes (im September).

Der Herbst in seiner Fülle

reiche Ernte unserer Bemühungen sollten gefeiert werden “Erntedankfest” als Kraftquelle für kommende Zeiten

Aus diesen Monaten etwas Eigenes machten: Zeit der eigenen Ernte? Egal, ob manche Projekte noch nicht fertig sind, oder noch andere anstehen.

Was ist reif für die Ernte, was können wir feiern? Welche Früchte hat das Jahr bisher geliefert? Die Sprache ist schön bildhaft, setzen wir doch diese Bilder in unseren Berufs- Alltag um, treten aus dem Hamsterrad heraus und gönnen uns etwas Genuss!

Finden wir Symbole, Gegenstände für das, was wir positives einfahren oder eingefahren haben… (ein schön dekorierter Kontoauszug, ein das Herz erfrischendes Testimonial, genossen mit köstlichem Pflaumenkuchen)

Seien Sie kreativ, gestalten Sie mit allen Sinnen. Und zur stetigen Freude passt dazu ein exponentierter Platz im Büro.

Diese und ähnliche Themen werden Inhalt bei meinem Oktober-Wandercoachings an der Elbe sein. Kommen Sie mit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*