Authentisch Sein und Führen erzeugt keinen Stress

warum anstrengend, wenn es auch einfacher geht?

Warum anstrengend, wenn es auch einfacher geht? Präsenz, Erfolg kommt in Leichtigkeit, wenn er aus der eigenen Mitte in Authentizität erwächst.

Wie viele Menschen meinen, in einer bestimmten Art und Weise im Mittelpunkt stehen zu müssen Immense Kraftakte werden geleistet, damit dieses auch passiert und vorhält. Auch beim Thema Führung wird oft verkannt, dass wahre Präsenz, Charisma und gelungene Führung wenig mit dem Äußeren und bestimmten Verhaltensweisen zu tun hat, sondern mit dem inneren Sein. Leider scheuen viele den Weg in die eigene Persönlichkeit. So werden viele Maßnahmen zur Ablaufoptimierung, Trainings und Schulungen durchgeführt, Investitionen in die eigene Persönlichkeitsentwicklung werden sowohl bei Unternehmen als auch bei Privatpersonen eher vernachlässigt. Es ist wie bei einem Haus: stimmt das Fundament nicht, kann der Aufbau noch so schön sein, das ganze Gebäude ist auf Dauer nicht tragend und es entsteht Stress. Der nicht sein müßte, wenn an der richtigen Stelle angesetzt werden würde.

In der heutigen Zeit der stetig neuen Herausforderungen und des Wandels bedarf es mehr denn je einer neuer Form der Führung, die sowohl klar aber auch flexibel auf die neuen Bedingungen reagiert, aber auch gestaltet.
Eine Führungspersönlichkeit hat Zugang zu seiner eigenen Authentizität, die die Mitarbeiter motivieren und entsprechend deren Fähigkeiten einsetzen und fördern kann. Es können sowohl Grenzen gesetzt, Spielräume gegeben als auch Entscheidungen entlang einer Vision klar gefällt werden.

Die Entwicklung einer Führungspersönlichkeit ist demnach weniger die Vermittlung von bestimmten Techniken, sondern die Unterstützung in der Persönlichkeitsentwicklung, die die kommunikativen, kreativen und selbst stärkenden Fähigkeiten entwickelt und fördert.

Was macht also eine gute Führung aus?
Eine gute Führung bestehtTango, das Spiel mit Führen und Folgen

• in der Klarheit in dem Wissen worum es geht und wohin es gehen soll, die Richtung nicht aus dem Auge zu verlieren und fokussiert effektiv daran arbeiten zu können,
• in der Entschiedenheit, die nötigen Schritte, gegebenenfalls auch gegen Widerstände zu tun, Impulse zeitnah zu setzen und zu verfolgen zu können,
• in dem Kontakt mit sich, dem Gegenüber und den Gegebenheiten, um den Zugang zu der größtmöglichen Bandbreite an Informationen auf den unterschiedlichen Ebenen (kognitives, emotionales und intuitives Verstehen)zu haben
• und der Souveränität und Gelassenheit den richtigen Zeitpunkt zu wählen, Freiräume zu geben und zu gestalten.

Wer führen kann,
• kann sich selbst achtsam wahrnehmen,
• sich in den Anderen einfühlen,
• den Blick auf das Gesamte und das Ziel im Auge behalten
• sich und den Prozess reflektieren, um bewusst steuern zu können.

Führen umfasst alle Ebenen unseres Seins:
• körperliche Präsenz,
• emotionales Engagement und Motivation
• und das Wissen um grundlegende Prinzipien.

Sind alle Bereiche im Einklang, geschieht Führung leicht(er) und mühelos. Charisma ist erlernbar.