klassische Musik beruhigt

Musik beeinflusst den Kreislauf, das Herz und die Stimmung. Das ist schon seit langem bekannt.

Ruhe durch Musik

Ruhe durch die richtige Musik

Doch nun wollten Forscher der Ruhr-Universität Bochum herausfinden, welche Musik besonders gut für medizinische Anwendungen geeignet ist und ob man Musik vor operativen Eingriffen als eine Art Prämedikation einsetzen kann. Für ihre Studie wählten die Wissenschaftler 372 Patienten aus, die kurz vor einem operativen Eingriff standen. Ein Teil von ihnen erhielt ein angstlösendes Beruhigungsmittel (Midazolam), der andere Teil hörte als Operationsvorbereitung Musik. Die Wirkung der beiden Maßnahmen wurde anhand eines Angst-Indexes ausgewertet.

Dabei zeigte sich, dass die mit Musik vorbehandelten Patienten sowohl vor als auch nach der Operation deutlich weniger Angst hatten als die Patienten aus der Medikamentengruppe.

Weitere Untersuchungen ergaben, dass unterschiedliche Musikrichtungen auch unterschiedliche Wirkungen haben. So reicht z. B. schon das 10 Sekunden lange Hören einer Bachkantate aus, um den Blutdruck und die Gefäßspannung längerfristig zu senken. Das Hören einer Beethoven-Symphonie habe diesen Effekt nicht. Anhand ihrer Testreihen fanden die Bochumer Forscher eine Art “Hitliste” von Musikarten, die sich günstig auf das Herz-Kreislauf-System auswirken. So erläuterte der Direktor der Kardiologischen Universitätsklinik der Ruhr-Universität: “Am günstigsten wirkt Bach, schwächer wirksam sind Mozart und Strauss”.

Die Schwingung machts

Jazz oder…

Schön zu wissen, dass wir duch die Musikwahl uns nebenbei bei der Arbeit unterstützen können. Denn in einem entspannten Zustand kann man einfach besser arbeiten.

Ein Gläschen in Ehren….

Lebenselixier (vergorener) TraubensaftDen Wert von Rotwein, bzw. das OPC in ihm, für unsere Gesundheit ist schon länger bekannt.
Dass er auch für weniger oder kein Hüftgold gut sein kann….
gefällt mir ganz gut…
Also OPC für gesund und schön – auch in den Wechseljahren (die die Männer bekanntlich ähnlich haben)
Viele Frauen nehmen durch die hormonelle Umstellung in den Wechseljahren zu und kämpfen ständig mit den Pfunden auf den Hüften. Dass es auch vom Alkoholkonsum abhängt, ob und wie viel Frauen in der Menopause zunehmen, zeigte jetzt eine große amerikanische Studie. Die “Women’s Health Initiative”-Studie wertete die Daten von 15.920 Frauen aus, die älter als 50 Jahre waren. Zu Beginn der Studie hatten die Frauen ein normales Gewicht. Der Beobachtungszeitraum betrug sieben Jahre.

Ein Drittel der beobachteten Frauen gab an, gar keinen Alkohol zu trinken. Das geringste Risiko für Übergewicht oder sogar Fettleibigkeit hatten nach der Auswertung der Forscher die Frauen, die regelmäßig Alkohol tranken. Ihr Risiko, fettleibig zu werden, war um 88 % geringer als bei den abstinenten Frauen. Die Mehrzahl der Frauen trank dabei wenig Alkohol, nur 17 % nahmen pro Tag mehr als 14g/d reinen Alkohol (z. B. in einem Glas Wein) zu sich.

Dieses Ergebnis erschien zu nächst ungewöhnlich, denn Alkohol liefert mit 7 kcal/g mehr Energie als Kohlenhydrate oder Eiweiß. Dieses vermeintliche Paradox lässt sich jedoch leicht erklären: Alkohol stellt die Gefäße weit, erwärmt den Körper und steigert dadurch den Energieverbrauch. Zusätzlich wird Alkohol über einen anderen Soffwechselweg (mikrosomal) abgebaut, wodurch weniger ATP benötigt wird.
(gefunden in Naturmedizin aktuell)

Also auch hier, die Dosierung machts, und

mit Genuß

lebt es sich einfach leichter.

 

Dass dieser Wirkstoff OPC vieles kann, dazu in einem weiteren Artikel. Nicht zuletzt wird er als das anti-Alterungs-Vitamin bezeichnet.

Wer vorab schon mehr wissen will:

http://www.amazon.de/Gesund-l%C3%A4nger-nat%C3%BCrliche-Vitalstoff-Jahrtausend/dp/3980674630

 

Was es braucht für einen Erfolg….

Ein außergewöhnliches Leben führen, dazu gehört auch eine gute, energiereiche Ernährung. Nicht nur die Erkenntnisse der neueren Stressforschung zeigen den engen Zusammenhang zwischen Körper und Geist auf. Klar, wenn ich mich ständig schlapp und am Limit fühle, machen Veränderungen auch einfach keinen Spass.
Wir brauchen einen vitalen Körper, um stetig und konstant in allen Lebensbereichen zu wachsen:

Energie, Erfolg, Vitamine

Energie, Erfolg, Vitamine

1. Körperliche Verfassung

2.Emotionaler Zustand / Spirit
3. Partnerschaft
4. Zeit
5. Arbeit / Karriere / Deine Mission
6. Finanzen
7. Sich belohnen.
Wenn Du nicht Deinen Körper meisterst, für maximale Gesundheit, Energie und Vitalität sorgst, werden all Dein Erfolg, Dein Kapital und alles was Du Dir geschaffen hast oder noch schaffen willst, darunter leiden.

Was gibt Dir Energie – Deinem Körper und Deiner Seele? Was treibt Dich an, das Leben zu führen, das Du haben willst? Kenne Dein emotionales Rezept und Du wirst eher die Erfolge erzielen, welche Du haben möchtest.

Spannend ist, dass, da alle obengenannten Bereiche zusammenhängen, schon das bewußte verändern eines Bereiches Auswirkungen auf die anderen haben und Lust auf mehr machen.

Also, wo möchtest Du anfangen?

Gesundheit ist nicht Alles, aber ohne Gesundheit ist alles Nichts. (Schopenhauer)

Elisabeth, wie sie leibt und lebt

Und womit fängst Du an?

Impressionen vom kleinen Jakobsweg

Der kleine Jakobsweg 9.2.-2.3.

In diesen einem Monat ist schon wieder so viel passiert, dass ich schon auf Seite 50 bin, und erst die Hälfte der Erlebnisse und Erfahrungen aufgeschrieben habe. Jeder Tag ist voll mit Begebenheiten mit mir, den TeilnehmerInnen, der Natur und den Menschen. Kleine und große Dinge, die einen bewegen, wenn man es zulässt. Deshalb habe ich auch gerade diese Insel für den „kleinen Jakobsweg“ ausgesucht.

Es ist schwer zu beschreiben, was diese Faszination ausmacht. Bilder, Musik und Geschichten können nur einen kleinen Teil wiedergeben, aber man kann einen ersten Eindruck bekommen.

Es ist die Mischung aus Afrika, Reste der Kolonialzeit (Portugal) und etwas ganz Eigenes, was diesen Menschen den besonderen Charme gibt. Ein Land, das noch vor kurzem eines der 4 ärmsten Länder war, und sich nun im Aufbruch befindet. Ein Land, das geprägt ist von einer unerbittlichen Natur, der Sehnsucht, Begegnungen und der Musik.

Nah, ursprünglich und (noch) unverfälscht. Das, was uns hier anhanden gekommen ist und wonach eine tiefe Sehnsucht herrscht. Wenn wir uns davon berühren lassen geschieht so etwas wie Heilung. Und da helfe ich bei, das ist meine Aufgabe als Coach und Reisebegleitung für diese innere und äußere Reise für diesen kleinen Jakobsweg. Es geschieht nebenbei, beim Wandern, bei den Begegnungen, mal leise, mal auch mit einem Knall. Bei jeder Reise, bei jedem Menschen

Palmen auf dem kleinen Jakobsweg

Palmen auf dem kleinen Jakobsweg

unterschiedlich.

Was in den 14 Tagen bei den TeilnehmerInnen passiert ist manchmal unbeschreiblich, und so viel, was da bewegt wird, findet manchmal in einem Jahr nicht statt. So ist jede Reise, jedes Dort und Da-Sein immer eine Herausforderung, die meine Grenzen erweitert und meine Liebe zu diesem Land, den Menschen und zu meiner Arbeit vertieft.

Was ich von den Kapverden  mitnehme: jede Menge Bilder, Musik, Grogue und immer wieder neue Geschichten. Ein paar Eindrücke will ich hier erzählen.

Hallo Kapverde, Samstag, den 9.

Wenn ich mit TeilnehmerInnen den kleinen Jakobsweg veranstalte, bin ich vorher schon einige Tage da

Ankommen im Flughafen Cesaria Evora, Kapverde

Ankommen im Flughafen Cesaria Evora, Kapverde

Zur Einstimmung, Vorbereitung, Eintauchen in “meine zweite Heimat”

 

Samstag, den 9.

Ankommen in Mindelo

Ich staune wie immer über die Veränderungen in der Stadt in Richtung „Moderne“

 

Es ist noch Karneval: die Studenten tanzen mit einfachsten Mitteln kreativ verkleidet durch die Strassen.

Karneval in Mindelo

Stärkung für den Karneval in Mindelo

Abends beim Karneval in Mindelo

Abends beim Karneval in Mindelo

Ich werde eingeladen, einfach mit zu machen. Im Restaurant grüßt mich mein Lieblingssänger der Band, die mittwochs in einem Club in Ponta do Sol singt. Er lädt mich zu seinem Tisch ein, weil er meine Begeisterung für seine Musik so toll findet. Einfach so.

Ich bin wieder da, Sonntag, den 10.

Sonntag, den 10.

Ich bin wieder da

der Hafen von Porto Novo und die Armas, Verbindung zur Welt

der Hafen von Porto Novo und die Armas, Verbindung zur Welt

Ich mache einen Zwischenstopp in Porto Novo und treffe mich dort mit Carla, der jungen Soziapädagogin, die die Gruppe auf der großen Wanderung mit begleiten wird.

Ich hätte sie gerne die ganze Zeit dabei gehabt, aber sie hat für 2 Monate einen Job bekommen. Gerade mal für150€ im Monat. Es gibt keine Arbeit, deshalb unterstütze ich sie mit Laptops, Spielkonsolen bei ihrem Projekt Casa do Encontrar, damit sie sich eine Arbeit schaffen, ihre Familie unterstützen und den Kindern von Ponta do Sol eine berufliche Zukunft geben kann. Ich habe wieder eine große Tasche für sie mit Geräten dabei, die ich für sie organisiert habe.

Fußball, Leidenschaft aller Jungs

Fußball, Leidenschaft aller Jungs

das neue Sportstadion in Porto Novo, der Stolz des Ortes

das neue Sportstadion in Porto Novo, der Stolz des Ortes

Sie zeigt mir den Stolz des sonst verschlafenen, armen und wenig anheimelndes Städtchens: ein neues Fußballstadion. Sie mag da nicht leben, aber hier ist ihre Arbeit und sie kann bei der Familie ihres Freundes wohnen. Die würden mich auch gerne auch einladen, aber sie könnten mir nur so wenig bieten, das beschäme sie, erklärt Carla. Aber einen Kaffee hätten sie doch..

Den nehme ich gerne an, denn Hunger  hätte ich keinen. So können alle ihr Gesicht waren.

Sonntags im Gato Preto

Sonntags im Gato Preto, Essen, Musik und Tanz

Mit dem Sammeltaxi geht es in meine Wohnung, die mich herzlich begrüßt. Carla hat sie liebevoll für mich vorbereitet.

Den Abschluss des Tages finde ich im Restaurant von Teresa, wo ich einige bekannte Gesichter treffe und Carlas Vater mit einer Band Musik macht. Die Touristen sitzen stocksteif da, die Einheimischen tanzen zu einer Musik, die einfach ins Blut geht.

Ein Hallo und erste Vorbereitungen, Montag, den 11.

Montag, den 11.

Ein Hallo und erste Termine

Blick vom Balkon auf den Wanderweg

Blick vom Balkon auf den Wanderweg

mein Lieblingsblick

mein Lieblingsblick vom Balkon über Ponta do Sol

Viele kleine Begegnungen im Städtchen versüßen mir mein Ankommen. Noch scheint alles im Dorf intakt zu sein, auch wenn die zunehmenden großen Reisegruppen auf der Durchfahrt, meist aus Frankreich, den Flair nachteilig verändern. Ich hoffe, dass Carlas Projekt und noch andere Maßnahmen diesem etwas entgegen setzen können.

Ich mache mit Otmar, einem Wanderwiederholungstäter, einen gemeinsamen Ausflug aus. Ich will einen etwas abseits gelegenen Weg, den ich vor Jahren mal gegangen bin, noch einmal gehen, um zu sehen, ob ich ihn für nächste Woche verwenden kann. Ich freue mich darauf.

Willkommen und Absprachen, Dienstag, den 12.

Dienstag, den12.

im Curral von Alfred Mandl

man trifft sich im Curral von Alfred Mandl

Letzte Absprachen vor Ort

Ich will nach Paul, zu Alfred, um mit ihm die letzten Einzelheiten der Reise durch zu sprechen. Zu spät merke ich, dass es Karnevals- Dienstag, der Tag mit den Umzügen ist und gerate gleich 3x (in Paul, Povacao und zuletzt in Ponta do Sol) in das bunte Treiben hinein.

Karneval in Povacao, Musik ist immer ein Thema

Karneval in Povacao, Musik ist immer ein Thema

Umzugswagen in Paul, alles, was mit dem Meer zu tun hat

Umzugswagen in Paul, alles, was mit dem Meer zu tun hat

RIMG0439

 

 

 

 

 

 

 

Aber es ist alles gut abgesprochen, das herzliche Willkommen im Curral, und die gemeinsame Freude auf „den kleinen Jakobsweg“ tun einfach gut und lassen mich die etwas umständliche Heimfahrt auch genießen.

Karneval in Paul, das Rio Santo Antaos

Karneval in Paul, das Rio Santo Antaos

Karnevalsvorbereitungen sind ein Fest an sich

Karnevalsvorbereitungen in Paul. Santo Antao, sind ein Fest an sich

 die Wirklichkeit des Karnevals, Spass und Freude

die Wirklichkeit des Karnevals, Spass und Freude

 

 

 

 

 

 

 

Auf dem Rückweg gehe ich noch in die kleine Bar von Carlas Familie um mit ihren den Abend abzusprechen, den ich bei ihnen für die Tour vorgesehen habe. Essen, Musik und Tanz  live, direkt mit einer Familie zusammen.  Sie sind schon richtig aufgeregt, ob es ihnen wohl gefallen würde? RIMG1040Da bin ich ziemlich sicher. Mit Grogue, kleinen Teigtaschen gut versorgt mache ich mich auf die letzte Etappe den Berg hinauf zur Wohnung.

Ein Testlauf Jao Alfonso, Mittwoch, den 13.

Mittwoch, den 13.

Testlauf Jao Alfonso

Über den Tälern von Santo Antao

Über den Tälern von Santo Antao, der Abstieg nach Jao Alfonso

Trotz Aschermittwoch bekommen wir doch noch ein Taxi zum Ausgangspunkt eines wunderbaren Wanderweges. An dessen Ende treffen wir auf Sr. Candido, der jahrelang unter holländischer Flagge zur See gefahren ist und uns in die Kunst der Schnapsbrennerei einweist und auf die die einzige Likörfabrik der Insel, die aus einheimischen Früchten wundervoll kreative Marmeladen und Liköre herstellt. Die nehme ich auf jeden Fall in mein Programm auf.

Das Beste gegen Muskelkater ist: neben Grogue, tanzen. Da tue ich auch im Gato, leider ohne meinen Lieblingssänger, denn der ist ja noch auf Familienbesuch, wie er mir in Mindelo erzählt hatte.

 

Ein Valentinstag für mich, Donnerstag, den 14.

Donnerstag, den 14.

Ein Valentinstag für mich.

Ich nehme einen weiteren Anlauf, einen bestimmten Weg zu finden und zu gehen. Diesmal alleine.

Ein Blick vom Lombo Branco

Ein Blick vom Lombo Branco

Mein kleiner Jakobsweg für mich. Ich werde mit Hinweisen auf den richtigen Weg gut begleitet und wandere durch nette Dörfer und einsame Täler, wo mir doch schon ein wenig mulmig ist, so einsam wie es da ist.

Aber alles geht gut und ich genieße zauberhafte Ausblicke. Ein Fitnesstraining auf mehreren Ebenen für mich bevor es nächste Woche richtig losgeht.

Staubig, verschwitzt und zufrieden gehe ich noch bei Teresa vorbei.

Tereza im Gato Preto

Tereza im Gato Preto mit Elisabet

Müde sitzt sie an ihrem Tisch und wartet auf Gäste. Es ist nicht einfach hier als Ausländer zu leben und ein Geschäft zu betreiben. Die Uhren ticken hier schon ziemlich anders. Ich biete ihr den Schlüssel zu meiner Wohnung an, dass sie sich einfach mal eine Auszeit gönnen kann. Schließlich ist es ihr Haus und sie hatte es gebaut, um selbst mit ihrem damaligen Mann da zu wohnen. Aber auch Sonne und Palmen können Scherben nicht kitten.

Sie nimmt mein Angebot mit einem kleinen versuchten Lächeln an.

Passend zur Beendigung der Dusche und der Wäsche fällt der Strom und somit das Wasser aus.

Gute Nacht.