von der Kraft der positiven Erinnerung

Heute sich schon als King oder Queen gefühlt?

Von der Macht der Erinnerung als Ressource für aktuelle Stresssituationen.

Wie denn, wenn ein schwieriges Telefonat ansteht, wenn der Berg auf dem Schreibtisch oder Desktop einfach nicht schrumpfen will und ein Sorge bereitendes Kundengespräch für gleich auf dem Terminkalender steht?

Sicherlich gibt es immer mal wieder Situationen, wo wir uns unserer Kraft beraubt sehen, den Zugang zu unseren Fähigkeiten verloren haben. Dass wir nicht so „doof“ sind, wie wir gerade uns vielleicht fühlen zeigt sich daran, dass wir es ja bis hierher geschafft haben. Also kann es doch nicht so schlimm sein. Der „Moment of Excellence“ bringt uns wieder in das Gefühl der Kraft und Stärke. Das Gehirn kann nicht unterscheiden, was Gedanken und was Realität ist. (Tag) Träume fühlen sich durchaus sehr real an, auch der Körper reagiert mit entsprechenden Reaktionen auf unsere Vorstellungen. Mentaltrainer machen sich dieses Phänomen zu nutze, um den Coachee auf Höchstleistung ein zu stimmen.

positive Erinnerungen geben Kraft und Selbstvertrauen auch in aktuellen Situationen

positive Erinnerungen, Moments of Exzellence, geben Kraft aktuelle Belastungen zu bewältigen

Ähnliches können wir uns auch zu Nutze machen.

Gehen Sie in Ihrer Erinnerung zu einer Situation zurück, wo Sie sich voller Stolz, Kraft und Zufriedenheit gefühlt haben. Es ist nicht wichtig, wann diese war und wie lange sie gedauert hat. Erleben Sie diese Erinnerung mit so vielen Sinnen und Gefühlen wie möglich. Nehmen Sie wahr, welche Fähigkeiten und Stärken bei Ihnen dazu beigetragen haben, dass Sie diesen Moment erleben durften. Machen Sie ein inneres Bild von dem Höhepunkt der Sequenz und geben Sie ihm eine Überschrift, die Sie beschreibt.

Dieses Bild können Sie in Gedanken mit den entsprechenden Gefühlen hoch holen und über eine aktuell belastende Situation legen. Probieren Sie einfach aus, wie es für Sie richtig ist.Und mit diesem aus der Erinnerung wieder aktuell erlebten Gefühl gehen sie in die anstehenden Aufgaben.

Mit unseren Gedanken und Bildern schaffen wir uns unsere Realität.

Wie das genau funktioniert folgt mit einer gesprochenen Anleitung/Meditation das nächste Mal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*