wir brauchen Spielraum

Wenn Sie unter Stress stehen, erhöht dies Ihr Risiko für koronare Herzerkrankungen um 23 Prozent. Das Gefährliche ist: Betroffen sind nicht unbedingt Menschen, die viel arbeiten und daher Zeitdruck haben. Vielmehr sind diejenigen gefährdet, die sich ihre Arbeit nicht selbst einteilen können.

Zu diesem Ergebnis kommen Wissenschaftler des University College in London, die die Daten von über 200.000 Menschen aus sieben Ländern ausgewertet hatten. Befragt wurden die Studienteilnehmer zu den Bedingungen, unter denen sie arbeiteten, zu den Arbeitsanforderungen, zu Zeitdruck und dazu, in wie weit sie selbst bei ihrer Arbeit Entscheidungen treffen können.

Immerhin über 30.000 Menschen gaben an, unter Stress im Job zu leiden; im Laufe der nächsten sieben Jahre traten bei fast 2.400 der Befragten koronare Herzerkrankungen auf. Das Risiko hierfür war bei denjenigen, die unter Stress standen, um fast ein Viertel höher als bei denjenigen, die keinen Stress auf der Arbeit verspürten.

Die Forscher weise darauf hin, dass der Lebensstil zwar einen großen Einfluss auf die Herzgesundheit hat. Aber auch wenn dieser Faktor – genauso wie Geschlecht oder Alter – herausgerechnet wurde, blieb der Zusammenhang deutlich.

nach Dr.M. Hahn-Hübner