Zeit für sich und uns, Freitag, den 1.

Freitag, den 1.

Alles rund machen

Die letzte Welle am Hafen und Abschiedsbummel durch die Stadt mit einem Einkehrschwung in einer

Morgens in Ponta do Sol

Morgens in Ponta do Sol an der Strandpromenade

Minibar. Ja so einfach kann man Räumen eine Atmosphäre geben. Das wäre in ihrer Heimatstadt der Renner.

Vittorino holt und mit dem Gepäck ab, denn jetzt geht es zum letzten Tag wieder nach Paul. Da der Strand, an dem ich ein Picknick geplant hatte, von den Wellen verschlungen wird, geht es gleich hoch in den Curral, der uns mit Sonne und Gesprächen zu einem erfüllten Nichts-Tun Tag mit einer Einführung in ökologischen Gartenbau einlädt.

nachhaltigen Landwirtschaft bei Alfred

nachhaltige Landwirtschaft bei Alfred

 

Ich überspiele meine Fotos, die Musik und die kleinen Videoclips auf einen Stick, den ich ihnen in die Hand drücke. Beide freuen sich über die spontane Aktion. Die Erinnerungen und das Gefühl dieser Reise soll lange in den Alltag hineinreichen. Ja da helfen Fotos und Musik und auch unsere Tagesschauen, da hinter jeder Geschichte eine weitere steckt.

Das gemeinsame Abendessen ist von ruhiger Abschiedsstimmung geprägt, sind wir doch in der kurzen Zeit sehr nahe gekommen.

Keine Sorge, es gibt doch Skype, das funktioniert auch hier am Ende der Welt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*